Archiv | ARCHIV RSS feed for this section

Skifahrt Oberstdorf, 01.-08.02.2020

18 Feb

stand dieses Jahr unter dem Motto:

„Keiner wird zurückgelassen“

… und es zog sich durch die ganze Fahrt, ob beim Umsteigen bei Hin-und Rückfahrt mit der Bahn, auf der Piste oder beim Apresski….

Wir waren eine bunt gemischte Gruppe mit viel Potential:

Zunächst aber kamen wir etwas deprimiert, trotzdem gut gelaunt in Oberstdorf an. Nicht, wie die anderen Jahre zuvor, wurde es Richtung Ziel draußen weißer, sondern es blieb grün.

Trotzdem… wie sagte Richard vor mir laufend so passend… „es ist irgendwie wie nach Hause kommen…“ besser hätte es man nicht sagen können.

Auf den Bergen lag natürlich ausreichend Schnee zum Skifahren, jedoch kündigte sich zwei Tage Dauerregen an. Mut machte uns der Wetterbericht, der besagte, dass es Neuschnee gibt und davon reichlich.

So hieß es, die Tage bis dahin irgendwie zu überstehen und sinnvoll zu nutzen. Sonntag konnten wir noch etwas Skifahren, Montag waren die meisten Pisten geschlossen.

Aber somit konnte man sich Oberstdorf downtown mal etwas genauer ansehen. So gingen Einige Eislaufen und belohnten sich danach mit neuen Schuhen… so tat man auch etwas für das BSP der Stadt.

Und die Gaststätten und Cafes profitierten sicher auch… nur das legendäre Cafe Gerlach nicht – Montag Ruhetag!

Dafür lernte die Berichterstatterin den berühmten „Ofenschlupfer“ kennen, umgangssprachlich auch Schlüpferstürmer genannt.

Unsere Jungs nutzten den Vormittag für mitgebrachte Schulaufgaben (es hatte also auch was Gutes),

und gingen dann runter auf eine leckere Pizza. Abends stand dann „Übertragung Superbowl“ auf dem Programm und wenig Schlaf für die Jungs.

Aber dann. Wir Großstädtler konnten ja nicht glauben, dass der Vorortwetterbericht auf die Stunde genau den Neuschnee voraussagen konnte. Aber es war so. Pünktlich Dienstagmorgen fing es an zu schneien:

Und auch die Schneekanonen auf den Pisten konnten Ihre Aufgaben wieder wahrnehmen.

Allerdings mussten sie erstmal ganz schön ackern, um die Pisten wieder befahrbar zu machen. Und so waren auch heute noch viele gesperrt. Aber wir machten das Beste daraus und waren über den Schnee einfach nur glücklich.

Dafür kamen aber die Jüngsten mal nach ganz oben. Die Skischule fuhr mit ihnen auf dem Nebelhorn.

Abends dann wieder ein Highlight. Bremen schießt Dortmund aus dem Pokal.

Am nächsten Abend schafft auch Union den Einzug in die nächste Runde.

Ab Mittwoch bot sich eine Traumwinterlandschaft.

So verteilten sich alle in ihren Wunschregionen … Söllereck, Fellhorn, Iven, Heuberge…. usw. und nutzten das allerbeste Skiwetter.

 

Und was gehört zu einer richtigen Skifahrt? .. ein anständiges Apresski… OTon Sascha: „Was in der Traube passiert-bleibt in der Traube!

Am Freitag fuhren traditionell fast alle zusammen, diesmal aber nicht nur am Söllereck sondern auch Fellhorn und Kanzlwand. Zum Mittag/Kaffee und Kuchen traf man sich in der Schrattenwanghütte.

Am Abschlußabend bekamen wir von Herrn Grimm ein Feuerchen und Glühwein spendiert. Ein gelungener Ausklang einer tollen Reise.

 

Nach dem eigenen Song vom letzten Jahr, gab es dieses Mal einen tollen Film von der Fahrt, der am Abend auch noch Premiere hatte.

Die Rückfahrt gelang trotz stressiger Umsteigezeiten hervorragend… denn auch hier zählt:  KEINER WIRD ZURÜCKGELASSEN!

 

SG Rotation PB – Pfeffersport; 22.05.2019; 4:1

24 Mai

… und wie da mehr kam…

Das letzte Saisonspiel stand an und es ist wieder mal ein Endspiel.

Mit einem Sieg halten wir uns die Chance offen, den Aufstieg zu schaffen. Und auch Pfeffersport hatte die gleiche Ausgangslage.

Dementsprechend gingen beide Mannschaften nervös an das Spiel. Wir besonders und kassierten gleich in der 8ten Minute einen Strafstoss, der sicher verwandelt wurde.

Pfeffersport motiviert und aggressiv spielend machten uns Zuschauern Angst. Aber unsere Jungs blieben cool. Sie versuchten in das Spiel Ruhe rein zu bringen und Pfefferwerk Ihr Spiel auf zu zwingen. Und es funktionierte. Es dauerte noch etwas, aber in der 29ten Minute stand es endlich 1:1. Die Tescharena, übrigens super gefüllt, war am ausrasten. 10 Minuten später erneut Jubel. Ein direktes Freistoßtor. Auch mal schön. So ging es 2:1 verdient in die Pause.

Wir Elten holten schon mal die „Gläser“ raus aber einfach, um unsere Jungs im Allgemeinen zu feiern, egal wie das Spiel ausgeht.

In der zweiten Halbzeit wuchsen Alle über sich hinaus. Um jeden Ball wurde gekämpft, es wurde wahnsinnig viel gelaufen. Es war ein Traum, Ihnen zu zu schauen.

Man sah den Willen, dieses Spiel zu gewinnen. Gleich nach Wiederanpfiff das 3:1.

Dann wieder ein übereiltes Foul im 16er. Wieder Elfmeter gegen uns. Diesmal ist Pfeffersport zu vervös und verschießt.

Unsere Jungs machen daraufhin den Sack zu. 4:1 heißt der hochverdiente Endstand.

Völlig ausgepowert wurde sich einfach nur gefreut und in der Kabine mit großer Familienpizza gefeiert.

Ein wundervoller Fußballabend geht zu Ende. Für die Jungs geht es weiter ins Olympiastadion. Die Proben für das Rahmenprogramm zum DFB Pokalfinale beginnen.

Skifahrt die Siebente

20 Feb

Nach dem ganzen Schneechaos im Süden von Deutschland und wilden Spekulationen, ob wir überhaupt durchdringen bis nach Oberstdorf…. erwarteten uns nach kleineren Unannehmlichkeiten mit der Bahn… wie auch sonst… herrliche Winterbilder und beste Skibedingungen.

Inzwischen sind wir in Allem Profis. Ausleihe und Ankunft im Naturfreundehaus, wo wir uns wieder herzlich willkommen fühlten und sehr gut versorgt wurden, klappten reibungslos… irgendwann…

und fast… wäre Conni nicht gleich auf dem Weg dorthin böse ausgerutscht.

Leider hat sie sich so doll verletzt, dass an Skifahren diese Woche nicht mehr zu denken war. Positiv gesehen, war der Verletztenpunkt abgehakt .. Keinem weiter konnte etwas passieren.

Das Prinzip des Abhakens durchzog sich übrigens durch die ganze Fahrt.

Jedoch wurde die Lieblingssportart nicht vernachlässigt. DFB Pokal stand die Woche auf’n Plan. Zuvor musste jedoch die Satelittenschüssel freigeräumt werden, da diese von den Schneemassen immer noch begraben war. So bestiegen 3 todesmutige Jungs das Dach (angegurtet natürlich) … tja für seine Leidenschaft muss man Einsatz zeigen.

… und immer schön schauen, ob das Bild schon gut ist…..

Dann konnte es auch endlich mit dem Skifahren losgehen.. ähh fahren. Oder es wurde einfach gewandert.

… mit natürlich ganz viel Pausen …

Eine große Premiere gab es in der Traube. Geschnuppert hatten die Jungs bereits in den Vorjahren aber so richtig mitmachen durften sie noch nicht.

Aber nun, sie sind 16 Jahre!! Wer freut sich da wohl mehr, die Jungs oder Sascha?!

 

Zum Abschluß gab es wieder von Sascha ein organisiertes Highlight. Mit einem großen Pistenbulli ging es die Heimabfahrt hinunter. Ein Gaudi, besonders für die Kleinen, die im Fahrerhaus mitdurften.

Daraufhin waren Alle bester Laune und es wurde ein gemeinschaftlicher Skirap getextet (mit höchst, pädagogischen Anspruch versteht sich) und komponiert, wobei dieser Streichelzwerg eine große Rolle spielt. Titel des Werkes: „Hammerspitz“

Ein wirklich großer Spaß am letzten Abend.

Wieder ging die Woche viel zu schnell vorbei, aber wir sind bald wieder da.

 

 

 

SG Rotation PB – B.W. Hohen Neuendorf; 13.10.2018; 5:0

16 Okt

23 Grad in der Sonne und schon reichlich Lebkuchen in den Regalen.

Ja, wir schreiben Mitte Oktober.

Na wenn man das Alles mit einem tollen Fußballspiel verbinden kann, ist alles in Ordnung.

Tolles Fußballspiel eben wegen dem schönen Wetter und der guten Verpflegung am Seitenrand.

Denn unsere Jungs zauberten heute nicht mit dem Ball. Der Gegner hatte eigentlich nichts entgegenzusetzen. Eine gute Möglichkeit, einfach etwas auszuprobieren oder gerade das Spiel zu machen. Aber so war es leider nicht, und so taten sich unsere Jungs schwer, das Spiel attraktiv zu machen.

Aber das Ergebnis entschädigt letztendlich und ist das Wichtigste!

 

Seegelfahrt auf der Albertha 06.-13.08.2018

14 Aug

Es sind Ferien und unsere Mannschaft begibt sich auf die Ostsee. Auf der Albertha schiffern sie eine Woche lang wohin der Wind sie treibt. Unter Anleitung des Kapitäns und seiner Crew müssen die Jungs und Trainer weitesgehend alles alleine machen. Auch für ihr leibliches Wohl sind sie selber verantwortlich.

Dafür bekommen sie aber die Schönheit der Natur unterwegs umsonst.

Die mir zugesandten Bilder stellen wirklich schöne Impressionen dar. Wie es für jeden Einzelnen auf dem Schiff war, wissen nur die Beteiligten.

Trainingslager Strausberg 16.-18.02.2018

20 Feb

Bevor die Rückrunde beginnt, ging es wieder nach Strausberg ins Trainingslager.

In entspannter Atmosphäre wurden Trainingseinheiten und Testspiele absolviert.

Ansonsten war Alles wie zu Hause.. Gesellschaftsspiele und Samstag Bundesliga…..

Zum Ausgleich gab es aber auch wieder viel Spaß. Ich denke, den hatten alle beim Paintball. Obwohl ich mir sagen lassen habe, dass diese kleinen fiesen Farbpatronen ganz schön zecken können.

Angegrillt wurde auch.. na wer ein richtiger Mann werden will … muss grillen….

SV Rot-Weiß Viktoria Mitte – SG Rotation PB; 17.12.2017; 3:4

20 Dez

Hat man da nicht etwas zu früh gedacht, wir putzen die Gegner einfach nieder? Gefühlt hatten unsere Jungs diese Einstellung.

Sehr Kämpferisch stellten sich die Jungs aus Mitte auf. Und bekannter Weise tun wir uns gegen vermeintlich leichtere Gegner immer schwerer.

Zum Glück schossen wir en Tor, aber Mitte zog nach. So ging es die erste Halbzeit lang.

In der zweiten Halbzeit denkt man, das eine eventuelle Ansprache in der Kabine Wirkung zeigt. Wir legen super los, schiessen sogar zwei Tore hinter einander.

Jeder denkt, jetzt geht es los… Die Jungs verfallen dann aber wieder in alte Muster.  Halbherzig werden gute Angriffe abgeschlossen. Keine Gefahr für den Gegner.

Statt dessen verkürzt Mitte auf 3:4 und es wird wie so oft eine Zitterpartie.

Trotzdem war gute Laune. Siegreich geht das Jahr zu Ende und am Abend wartet das Weihnachtsevent auf Alle.