Archiv | Saison 2016/2017 RSS feed for this section

Saisonabschlussfahrt nach Biesenbrow; 14.-16.07.2017

25 Jul

Auf den Spuren von Biesenbrows berühmtesten Sohn waren wir auf Abschlussfahrt. Und Dank Sylvia wissen jetzt alle, daß die berühmten „Heiden von Kummerow“ hier entstanden sind.

Dank des super Wetters, entgegen aller Vorhersagen, hatten wir ein erlebnisreiches Wochenende in der Schäferei Biesenbrow mit sehr herzlichen Gastgebern, die uns beherbergten und mit selbsthergestellten Produkten verwöhnten.

Da dies meistens bei 20 heranwachsenden Individuen nicht ausreicht, übernahmen die restliche Verpflegung mitgereiste Eltern.

Auch sollte keine Langeweile aufkommen. Daher wurde für Bespassung gesorgt. Aber auch die Jungs wußten sich selber zu beschäftigen. Dazu sind die Gegebenheiten vor Ort und der nahegelegene Wolletzsee ideal.

Freitag Nacht ging es in den Kletterwald im Naturpark Schorfheide. Auf Grund der Lichtverhältnisse liegen uns hier leider kaum Beweise vor.

Der Grillabend am Samstag musste sich verdient werden. Sylvia hat eine wirklich tolle Spaßralley organisiert, wo die Jungs durch das Dorf „getrieben“ wurden und viel Wissenswertes über Biesenbrow erfuhren. Der Spaß sollte aber auch nicht zu kurz kommen.

Vielen Dank auf diesem Weg für diese tolle Ralley.

Am Abend nutzten die Jungs und im Namen Ihrer Eltern die Gelegenheit, allen drei Trainern Danke zu sagen, für die geleistete Arbeit und den vielen Spaß „nebenbei“ in der ganzen Saison.

Alle sind dankbar, solche engagierten Trainer zu haben!!

Emotionaler Höhepunkt war ein gezeigter Film über die bisherigen 8 Jahre Fußball bei Rotation, die Jeder irgendwie, irgendwann  mit begleitet hat.

Am nächsten Tag wurden zum Abschied Burger gegrillt und dann ging es bei einsetzendem Regen ab nach Hause.

Auf Wiedersehen!

 

 

 

 

Pfingsturnier Spanien; 02.-08.06.2017

25 Jul

Die Krönung der Saison und verdiente Belohnung für Trainer und Mannschaft war die Reise nach Spanien, near Barcelona!

Und es wurde eine auch sehr erfolgreiche Fahrt. Man will sich ja nicht nur belohnen, sondern auch den Berliner Fußball würdig vertreten. Als einzige deutsche Mannschaft stieg der Anspruch gleich noch einmal.

Auf ging es….

Angekommen, erwartet die Jungs ein Hauch von Luxus… Sonne, Pool, gutes Essen, schöne Zimmer… etwas kommen sie sich vor, wie die Natioanalmannschaft….

Aber zunächst hieß es Fußball spielen, das Turnier bestreiten. Man freute sich auf die internationale Auseinandersetzung.

Der erste Turniertag verlief mit einem glatten Durchmarsch!

… und erschöpft ging es ins Hotel zurück…..

Am zweiten Turniertag ging es erfreulicherweise so weiter…. und man erreichte souverän das Halbfinale.

Es sollte also hoffentlich ein sehr langer Tag werden, denn bis zum Finale sollte es gehen. Und so kam es, daß wir das Halbfinale für uns entschieden! Wir stehen im Finale!!! Das haben wir dann  zwar verloren, aber es zählt die super Leistung, bis dahin gekommen zu sein, nach solch einer Saison.

Herzlichen Glückwunsch Jungs. Man hat das Gefühl, die Jungs wollten sich diese Reise nochmal verdienen!

Dann hieß es, Freizeit genießen.. aber erst hauten die Trainer noch einen raus….

Kleines Wellnessprogramm für die geschundenen Füße…

.. und das Highlight.. Besuch der Metropole Barcelona und des Camp Nou:

Standesgemäß wurdne die Jungs einen Abend fein ausgeführt:

Auch die schönste Reise geht einmal zu Ende. So hieß es für unseren Vizepokalsieger…. zurück nach Berlin.

 

 

Was am Ende noch geschah…..

24 Jul

17.06.2017 SG Rotation PB –  SV Schmöckwitz-Eichwalde

Die Schmöckwitzer hatten es uns auf Ihrem eigenen Platz sehr sehr schwer gemacht. Nun hieß es, die Ehre zu retten und besten prenzlberger Fußball zu zeigen.

Und das taten unsere Jungs auch und siegten verdient mit 6:0 entspannt auf heimischen Platz… so daß man sich auch anderen Aufgaben widmen konnte.

 

20.06.2017 SC Minerva – SG Rotation PB; 6:1

Dieses Spiel überliessen wir der C-Jugend, um sich bei einem Testspiel aus zu probieren.

 

Sascha hat Geburtstag

Alles Gute dem Trainer zu seinem Geburtstag!!!!

 

 

SG Rotation PB – Weißenseer FC; 20.05.2017; 6:1

23 Mai

Zunächst einmal ein herzliches Willkommen an Simon-schön, dass Du zurück bist!

Für alle Anderen hieß es, die Konzentration trotz erreichtem Aufstieg nicht zu verlieren und die Saison weiter erfolgreich zu Ende zu spielen.

Etwas Spannung war raus. Auch war das Spiel teilweise ruppiger, da auch kein Schiedsrichter angetreten ist, trotzdem war es ein schönes, überzeugendes Spiel unserer Mannschaft. Und das und der dazugehörige Sieg zählt am Ende!

Wir sind Landesliga; SG Rotation PB – FSV Fortuna Pankow; 06.05.2017; 6:0

11 Mai

Wir sind Landesliga!

 

Große Ziele hatten sich unsere Jungs und die Trainer anfangs der Saison gestellt. Vorzeitig wurden sie erreicht. Herzlichen Glückwunsch dazu.

Voller Stolz berichten wir hier über diese „Planerfüllung“ vier Spieltage vor Saisonende.

Etwas angespannt ging man doch in diese Partie, denn wenn man den Sack zumachen kann, sollte man das auch tuen.

Aber den Spielern war das nicht an zu merken, obwohl sie sich wieder in der ersten Halbzeit schwer taten, Tore zu schießen und „nur“ mit 1:0 in die Pause gingen.

Irgendwie sind wir  diese Saison die Mannschaft der zweiten Halbzeit. Solange der Gegner dies zulässt, ist das ja auch ok.

Jedenfalls liessen die Rotationer nichts anbrennen und kontrollierten von Anfang an das Spiel. Zum Ende hin hatte Fortuna Pankow nichts mehr entgegen zu setzen.

Somit konnten wir Eltern beruhigt Aufstellung nehmen!

Und dann konnte das Feiern losgehen:

Zum Schluss gratulierte das Knofel noch herzlich zum Erfolg und gab eine Siegesprämie mit auf den Weg. Diese wird auf der Belohnungsfahrt nach Barcelona gut eingesetzt.

Vielen Dank!

Dort zog man dann auch noch gleich weiter zu einem kleinen Umtrunk!

Sicher wird das Feiern noch bis zum Saisonende anhalten!!!

Tolle Fotos könnt Ihr Euch auch wieder auf der Seite der Prenzlberger Stimme ansehen:

http://sport.prenzlberger-stimme.de/?p=10883

SG Rotation PB – BSV Al-Dersimspor; 29.04.2017; Abbruch bei 7:0

2 Mai

 

Zunächst galt unser Respekt der Gegenmannschaft, die sichtlich geschwächt und somit letztendlich mit einem „Mann“ weniger das Spiel dennoch antrat.

Diesen Respekt brachte der BSV leider uns und dem Spiel im Verlauf nicht auf.

Irgendwie wehrte man sich nicht wirklich gegen die Übermacht von Rotation, da war kein Sinn und auch kein Kampfgeist in dem Spiel von Al-Dersimspor zu sehen. Statt dessen wurde auf dem Platz nur gemotzt, erst untereinander dann gegen alle.

Unsere Jungs ließen sich nicht irritieren und spielten ihr Spiel.  Somit ließen die ersten Tore nicht lange auf sich warten und es waren sehenswerte Tore. Schnelll waren wir beim Stand von 7:0.

Höhepunkt war nach 25 Minuten eine rote Karte für einen Spieler von Dersimspor, auf Grund von Beleidigungen….. da waren es nur noch 9.

Dann legten sich nach und nach die Spieler auf Grund von angeblichen Fouls hin und standen nicht mehr auf. 2 Spieler ließen sich sogar von Eltern stützend abschleppen.. da waren es nur noch 7…

Der Trainer von Dersimspor ließ das Spiel dann abbrechen. Es war ein klägliches Schauspiel, was Dersimspor da lieferte. Man fragte sich, warum sie überhaupt angereist sind?

 

Von Dersimspor darf ich keine Fotos veröffentlichen, aber  unsere Jungs lassen sich das Fußballspielen und die Freude daran nicht verderben und machten einen entspannten Übungstag daraus.. mit viel Spaß!!

SV Schmöckwitz-Eichwalde – SG Rotation PB; 04.04.2017; 0:0

13 Apr

Noch das anstrengende Spiel mit unglücklichem Ausgang für uns in den Beinen ging es gleich am Dienstag darauf nach Schmöckwitz-Eichwalde zum Nachholspiel. Also keine Zeit, dem Vergangenen hinterher zu trauern. Neu angreifen heißt es. Jedoch erwies sich dies, als sehr schwierige Aufgabe.

Katastrophal waren die Platzbedingungen immer noch, was der Absagegrund damals war, aber der Platz war „trocken“. Dafür nieselte es durchweg von oben.

Mit 90 Prozent Ballbesitz – 10 Prozent machten die Abschläge vom gegenerischen Torwart aus – waren wir allerdings nicht in der Lage, direkt vor das Tor von Schmöckwitz zu kommen. An der 9m Linie war immer Schluß.

Oft deprimiert von Ballverlusten tat das Trainerteam lautstark alles, um die Jungs immer wieder auf zu bauen. Sie gaben nie auf, rannten unentwegt in Richtung gegnerisches Tor. Leider wurde es nicht belohnt.

Zum Schluß musste man mit dem 0:0 zufrieden sein. Steckte doch zu sehr die Angst im Raum, kurz vor Ende einen unglücklichen Gegentreffer zu kassieren. Das wäre nun garnicht verdient gewesen.