Archiv | Saison 2018/2019 RSS feed for this section

Unser Trainer wird 40

9 Aug

Unser Trainer Sascha ist am 29.06.2019 40 Jahre jung geworden und feierte diesen gebührend im Jugenddorf Neuruppin, wo auch sonst.

Initiiert von unserem  Co Trainer Benni wurden keine Kosten und Mühen gescheut, dass auch die Jungs als Überraschung bei diesem Geburtstag dabei sind.

Frühzeitig wurden Anreise, Unterkunft, Verpflegung, Geschenke und Bespaßung geplant. Und tatsächlich wurde es bis zum Schluß geheim gehalten und Sascha ahnte nichts.

Zunächst überbrachten wir eine Grußbotschaft der Jungs per Video, bevor sie dann leibhaftig vor ihm standen und persönlich gratulierten.

Dann hieß es „Schlag den Kummer“, also anständig Spaß haben. Jeder der Jungs hatte ein Spiel vorbereitet, so daß Sascha anständig ins Schwitzen kam.

 

Der Verlierer hatte einen Wetteinsatz im kommenden Trainingslager ein zu lösen.. dazu später mehr.

Geschenke gab es auch …

… und dann hieß es feiern, bis der Arzt kommt….

.. bis in die frühen Morgenstunden…

 

DFB Pokalfinale; 26.05.2019

9 Aug

Nach dem imposanten Auftritt vom letzten Jahr wurden unsere Jungs und noch gleich ein paar mehr von Rotation eingeladen, das Finale auch dieses Jahr wieder zu begleiten.

Somit hieß es wieder 3 Tage im Olympiastadion present zu sein und für die Show zu üben:

SG Rotation PB – Pfeffersport; 22.05.2019; 4:1

24 Mai

… und wie da mehr kam…

Das letzte Saisonspiel stand an und es ist wieder mal ein Endspiel.

Mit einem Sieg halten wir uns die Chance offen, den Aufstieg zu schaffen. Und auch Pfeffersport hatte die gleiche Ausgangslage.

Dementsprechend gingen beide Mannschaften nervös an das Spiel. Wir besonders und kassierten gleich in der 8ten Minute einen Strafstoss, der sicher verwandelt wurde.

Pfeffersport motiviert und aggressiv spielend machten uns Zuschauern Angst. Aber unsere Jungs blieben cool. Sie versuchten in das Spiel Ruhe rein zu bringen und Pfefferwerk Ihr Spiel auf zu zwingen. Und es funktionierte. Es dauerte noch etwas, aber in der 29ten Minute stand es endlich 1:1. Die Tescharena, übrigens super gefüllt, war am ausrasten. 10 Minuten später erneut Jubel. Ein direktes Freistoßtor. Auch mal schön. So ging es 2:1 verdient in die Pause.

Wir Elten holten schon mal die „Gläser“ raus aber einfach, um unsere Jungs im Allgemeinen zu feiern, egal wie das Spiel ausgeht.

In der zweiten Halbzeit wuchsen Alle über sich hinaus. Um jeden Ball wurde gekämpft, es wurde wahnsinnig viel gelaufen. Es war ein Traum, Ihnen zu zu schauen.

Man sah den Willen, dieses Spiel zu gewinnen. Gleich nach Wiederanpfiff das 3:1.

Dann wieder ein übereiltes Foul im 16er. Wieder Elfmeter gegen uns. Diesmal ist Pfeffersport zu vervös und verschießt.

Unsere Jungs machen daraufhin den Sack zu. 4:1 heißt der hochverdiente Endstand.

Völlig ausgepowert wurde sich einfach nur gefreut und in der Kabine mit großer Familienpizza gefeiert.

Ein wundervoller Fußballabend geht zu Ende. Für die Jungs geht es weiter ins Olympiastadion. Die Proben für das Rahmenprogramm zum DFB Pokalfinale beginnen.

SV Stern Britz – SG Rotation PB; 19.05.2019; 0:2

23 Mai

2012

2019

Es war wie ein Dejavue. Wir sind in Britz.

Damals wurde das Turnier abgebrochen. Letzten Sonntag war es eine gute und kurze Husche, für unsere Jungs vor Allem.

Denn da lief zunächst gar nichts. Ob es wieder der ungeliebte echte Rasen war… oder einfach Sonntag Nachmittag 16:00 Uhr.

Was könnte man nicht einfach schönes Anderes machen zu dieser Uhrzeit?

Und es war viel zu warm. Bereits nach 15 Minuten gab es eine Trinkpause.

Die erste Halbzeit war sehr schleppend. Malik war der einzig wache.

Die kleine Abkühlung zeigte dann endlich Wirkung und wir suchten die Entscheidung. Zwei Tore sind es zum Glück noch geworden.

Da muss im letzten Spiel gegen den Stadtbezirks- und Ligarivalen einiges mehr kommen.

SG Rotation PB – Berlin Hilalspor; 11.05.2019; 11:0

16 Mai

Da es zwei Auswärtsspiele gab, dort die Presse selten vertreten ist, und dann noch Osterferien waren, ist die Schreibpause etwas länger gewesen.

Die Ergebnisse:

Hohen Neuendorf-SG Rotation PB  2:4

Grünauer BC – SG Rotation PB  3:3

Aber nun zu dem heutigen Spiel.

Zu Gast war Berlin Hilalspor, die leider gleich in den ersten Minuten von unseren Rotationern mächtig bedrengt wurden.

In den ersten 5 Minuten stand es bereits 3:0.

So ging es fröhlich weiter, bis zum Ende der ersten Halbzeit etwas Ruhe einkehrte. Die zweite Halbzeit folgte aber dem Beispiel der Ersten. Und somit siegten wir mit 11:0.

Unser Geburtstagskind Yannis bekam auch seinen Treffer. Glückwunsch.

Es sind noch zwei Spieltage und wie in der Bundesliga dieses Jahr entscheidet sich auch bei uns erst am letzten Spieltag,  wer aufsteigt.

Spannender kann es doch nicht werden als Ausklang.

SG Rotation PB – Lichtenrader BC; 23.03.2019; 5:0

28 Mrz

Dieses Spiel war eines von den unspektakulären. Wir haben verdient 5:0 gewonnen und bleiben weiter an der Tabellenspitze vertreten.

Danach ging es für Einige ins Jugenddorf nach Neuruppin. Die Jungs und Trainer waren eingeladen für das Wochenende, um mit dem Jugenddorf zusammen den Tag der offenen Tür zu veranstalten. Als Stammgäste waren wir Rotationer die perfekte Repräsentation.

Die letzten 3 Spiele in der Zusammenfassung

12 Mrz

SV Rot-Weiß Viktoria Mitte – SG Rotation PB 24.02.2019 1:1

Schade, dieses Spiel hätte auf jeden Fall gewonnen werden können und hätte uns im Kampf um den Aufstieg sehr geholfen.

SG Rotation PB – SF Charlottenburg-Wilmersdorf 02.03.2019 8:1

Dies war für alle Beteiligten ein entspanntes Spiel, leichtfüssig und schön anzusehen und somit ein verdienter hoher Sieg.

BFC Südring – SG Rotation PB 10.03.2019 0:6

Dieses Spiel war lustlos, wie das Wetter. Das 0:1 für Rotation fiel schnell und damit dachten wohl unsere Jungs sei das Spiel entschieden.

Auch hier waren wir überlegen, zeigten es aber in der ersten Halbzeit überhaupt nicht. Nur Glück, dass der Gegner dies nicht für sich nutzte.

In der zweiten Halbzeit wurde dann doch noch Fußball gezeigt und das klare Ergebnis erzielt.

SG Rotation PB – Spandauer Kickers; 16.02.2019; 6:1

20 Feb

Da gibt es nicht viel zu schreiben. Ein wundervoller Wintersonnentag mit einem tollen Spiel unserer Mannschaft.

Skifahrt die Siebente

20 Feb

Nach dem ganzen Schneechaos im Süden von Deutschland und wilden Spekulationen, ob wir überhaupt durchdringen bis nach Oberstdorf…. erwarteten uns nach kleineren Unannehmlichkeiten mit der Bahn… wie auch sonst… herrliche Winterbilder und beste Skibedingungen.

Inzwischen sind wir in Allem Profis. Ausleihe und Ankunft im Naturfreundehaus, wo wir uns wieder herzlich willkommen fühlten und sehr gut versorgt wurden, klappten reibungslos… irgendwann…

und fast… wäre Conni nicht gleich auf dem Weg dorthin böse ausgerutscht.

Leider hat sie sich so doll verletzt, dass an Skifahren diese Woche nicht mehr zu denken war. Positiv gesehen, war der Verletztenpunkt abgehakt .. Keinem weiter konnte etwas passieren.

Das Prinzip des Abhakens durchzog sich übrigens durch die ganze Fahrt.

Jedoch wurde die Lieblingssportart nicht vernachlässigt. DFB Pokal stand die Woche auf’n Plan. Zuvor musste jedoch die Satelittenschüssel freigeräumt werden, da diese von den Schneemassen immer noch begraben war. So bestiegen 3 todesmutige Jungs das Dach (angegurtet natürlich) … tja für seine Leidenschaft muss man Einsatz zeigen.

… und immer schön schauen, ob das Bild schon gut ist…..

Dann konnte es auch endlich mit dem Skifahren losgehen.. ähh fahren. Oder es wurde einfach gewandert.

… mit natürlich ganz viel Pausen …

Eine große Premiere gab es in der Traube. Geschnuppert hatten die Jungs bereits in den Vorjahren aber so richtig mitmachen durften sie noch nicht.

Aber nun, sie sind 16 Jahre!! Wer freut sich da wohl mehr, die Jungs oder Sascha?!

 

Zum Abschluß gab es wieder von Sascha ein organisiertes Highlight. Mit einem großen Pistenbulli ging es die Heimabfahrt hinunter. Ein Gaudi, besonders für die Kleinen, die im Fahrerhaus mitdurften.

Daraufhin waren Alle bester Laune und es wurde ein gemeinschaftlicher Skirap getextet (mit höchst, pädagogischen Anspruch versteht sich) und komponiert, wobei dieser Streichelzwerg eine große Rolle spielt. Titel des Werkes: „Hammerspitz“

Ein wirklich großer Spaß am letzten Abend.

Wieder ging die Woche viel zu schnell vorbei, aber wir sind bald wieder da.

 

 

 

Januar 2019

21 Jan

Es ist alles wie jedes Jahr:

Sascha war über den Jahreswechsel im Urlaub 

Benni hatte gleich im neuen Jahr Geburtstag     …..

.. und es heißt Nordostpokal…

… für uns in den letzten Jahren das Einzigste, aber recht erfolgreiche Hallenturnier.

Nur sind unsere Jungs noch nicht so richtig im neuen Jahr angekommen. Leider hatten viele von Ihnen schlichtweg keine Lust auf das Turnier.

So fanden sich 6 Jungs, die nichts Anderes als die Titelverteidigung mutig angingen. Sie wußten vorher, dass es anständig Kraft und Luft benötigt, mit nur einem Auswechselspieler diese schnellen Spiele in der Halle zu bewältigen. Dafür schon mal unser allergrößten Respekt!!

Und wie sie das Turnier rockten. Von Anfang an standen sie wie der berühmte Fels… Jeder half überall aus und Jeder Einzige verausgabte sich.

Es war einfach kein Durchkommen für den Gegner. Das zeigen die Vorrundenergebnisse deutlich:

0:0; 1:0; 1:0; 1:0 … ungeschlagen und ohne Gegentor ging es ins Halbfinale.

Das hatte es in sich. Und ausgerechnet Pfeffersport… und diese gehen auch noch mit 2:0 zügig in Führung.

Inzwischen eigentlich schon völlig ausgepowert wuchsen die Jungs über sich hinaus, verkürzten und erzielten wenig später auch noch den Ausgleich. Wahnsinn!

Das sollte Spannung nicht genug sein, es kam zum Entscheidungsschießen. Bisher waren wir da eigentlich nicht wirklich so die Glücklichen.

Aber heute, heute!! Alle 3 Schützen trafen sicher und Gibbi hält.

Nun ging es ins Finale, erneut gegen Empor. Und auch da ließen wir nichts durch. Nochmal.. wir sind nur zu 6. Alle anderen wechseln regelmäßig ihre Spieler. Jeder unserer 6 Jungs hat vielleicht 3 Minuten zum Luft holen, bevor der nächste an der Reihe ist. 0:0 hieß es, wie schon in der Vorrunde. Erneut Entscheidungsschießen. Und wieder halten die Nerven und unser Mann im Tor, eindeutig bester Torwart des Turniers, auch wenn ihm diese Auszeichnugn wieder mal verwehrt wurde.

Völlig kaputt und wahrscheinlich doch etwas überwältigt von der gezeigten Leistung flippten alle aus. Von meinen Nerven ganz zu schweigen…. dazu äußere ich mich hier nicht.

Der Turniersieg total verdient.. Herzlichen Glückwunsch