Archiv | 02 Februar 2020 RSS feed for this section

Skifahrt Oberstdorf, 01.-08.02.2020

18 Feb

stand dieses Jahr unter dem Motto:

„Keiner wird zurückgelassen“

… und es zog sich durch die ganze Fahrt, ob beim Umsteigen bei Hin-und Rückfahrt mit der Bahn, auf der Piste oder beim Apresski….

Wir waren eine bunt gemischte Gruppe mit viel Potential:

Zunächst aber kamen wir etwas deprimiert, trotzdem gut gelaunt in Oberstdorf an. Nicht, wie die anderen Jahre zuvor, wurde es Richtung Ziel draußen weißer, sondern es blieb grün.

Trotzdem… wie sagte Richard vor mir laufend so passend… „es ist irgendwie wie nach Hause kommen…“ besser hätte es man nicht sagen können.

Auf den Bergen lag natürlich ausreichend Schnee zum Skifahren, jedoch kündigte sich zwei Tage Dauerregen an. Mut machte uns der Wetterbericht, der besagte, dass es Neuschnee gibt und davon reichlich.

So hieß es, die Tage bis dahin irgendwie zu überstehen und sinnvoll zu nutzen. Sonntag konnten wir noch etwas Skifahren, Montag waren die meisten Pisten geschlossen.

Aber somit konnte man sich Oberstdorf downtown mal etwas genauer ansehen. So gingen Einige Eislaufen und belohnten sich danach mit neuen Schuhen… so tat man auch etwas für das BSP der Stadt.

Und die Gaststätten und Cafes profitierten sicher auch… nur das legendäre Cafe Gerlach nicht – Montag Ruhetag!

Dafür lernte die Berichterstatterin den berühmten „Ofenschlupfer“ kennen, umgangssprachlich auch Schlüpferstürmer genannt.

Unsere Jungs nutzten den Vormittag für mitgebrachte Schulaufgaben (es hatte also auch was Gutes),

und gingen dann runter auf eine leckere Pizza. Abends stand dann „Übertragung Superbowl“ auf dem Programm und wenig Schlaf für die Jungs.

Aber dann. Wir Großstädtler konnten ja nicht glauben, dass der Vorortwetterbericht auf die Stunde genau den Neuschnee voraussagen konnte. Aber es war so. Pünktlich Dienstagmorgen fing es an zu schneien:

Und auch die Schneekanonen auf den Pisten konnten Ihre Aufgaben wieder wahrnehmen.

Allerdings mussten sie erstmal ganz schön ackern, um die Pisten wieder befahrbar zu machen. Und so waren auch heute noch viele gesperrt. Aber wir machten das Beste daraus und waren über den Schnee einfach nur glücklich.

Dafür kamen aber die Jüngsten mal nach ganz oben. Die Skischule fuhr mit ihnen auf dem Nebelhorn.

Abends dann wieder ein Highlight. Bremen schießt Dortmund aus dem Pokal.

Am nächsten Abend schafft auch Union den Einzug in die nächste Runde.

Ab Mittwoch bot sich eine Traumwinterlandschaft.

So verteilten sich alle in ihren Wunschregionen … Söllereck, Fellhorn, Iven, Heuberge…. usw. und nutzten das allerbeste Skiwetter.

 

Und was gehört zu einer richtigen Skifahrt? .. ein anständiges Apresski… OTon Sascha: „Was in der Traube passiert-bleibt in der Traube!

Am Freitag fuhren traditionell fast alle zusammen, diesmal aber nicht nur am Söllereck sondern auch Fellhorn und Kanzlwand. Zum Mittag/Kaffee und Kuchen traf man sich in der Schrattenwanghütte.

Am Abschlußabend bekamen wir von Herrn Grimm ein Feuerchen und Glühwein spendiert. Ein gelungener Ausklang einer tollen Reise.

 

Nach dem eigenen Song vom letzten Jahr, gab es dieses Mal einen tollen Film von der Fahrt, der am Abend auch noch Premiere hatte.

Die Rückfahrt gelang trotz stressiger Umsteigezeiten hervorragend… denn auch hier zählt:  KEINER WIRD ZURÜCKGELASSEN!